UW IMAP

Der UW IMAP Server ist die Referenz-Server-Implementation des IMAP-Protokolls. Sowohl der Request for Comments (RFC) 3501 als auch der UW IMAP stammen von Mark Crispin. Im Gegensatz zu anderen Server-Implementierungen wurde viel Wert darauf gelegt, kompatibel mit bestehenden Mailbox-Formaten zu sein. Der Server entstand im November 1990.

UW IMAP setzt auf die Programmbibliothek c-client, die auch bei Alpine und bei Pine eingesetzt wird. C-client unterstützt folgende Mailbox-Formate: mbox, MIX, mbx, MMDF, tenex, mtx, mh, mx und Usenet news spool und folgende Internet-Protokolle: IMAP, POP3, NNTP und SMTP.

Am 4. August 2008 hat das Alpine Team der University of Washington verkündet, „shift our effort from direct development into more of a consultation and coordination role to help integrate contributions from the community.“ (wir verschieben unsere Bemühungen von der direkten Entwicklung, zu einer Beratungs- und Koordinierungsfunktion, um die Beiträge aus der Entwickler-Community zu integrieren.) Darauf startete Mark Crispin einen Fork namens Panda IMAP.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.